News

News

World Medical Football Championship (Dr. Ferran Morell Cup und Dr. Clemens Vogel Cup):

15.07.16
6. Spieltag (Platzierungsspiele):
Uzbekistan – Deutschland 5:6 i.E. (1:1)
Spanien – Deutschland 3:1 (Ü45)

14.07.16
5. Spieltag (Platzierungsspiele):
Deutschland – Brasilien: 2:3 i.E. (1:1)
Korea – Deutschland: 2:4 (Ü45)

13.07.16
4. Spieltag (Platzierungsspiele):
Deutschland – Litauen 5:0
Australian – Deutschland 2:4 (Ü45)

12.07.16
3. Spieltag (Gruppenspiele):
Großbritannien – Deutschland 0:1
Brasilien – Deutschland  2:0 (Ü45)

11.07.16
2. Spieltag (Gruppenspiele):
Deutschland – Venezuela 1:0
Deutschland – Großbritannien 2:5 (Ü45)

10.07.16
1. Spieltag (Gruppenspiele):
Spanien – Deutschland 1:0
Litauen – Deutschland 3:0 (Ü45)

09.07.16:
Gruppeneinteilung WM:
GRUPPE A
– Großbritannien
– Venezuela
– Spanien
– Deutschland

Gruppeneinteilung Ü45:
GRUPPE B
– Brasilien
– Columbien
– Litauen
– Deutschland

teamfoto_suit

08.07.16:

Unsere Elf ist in Barcelona angekommen

teamfoto

wm2016_u45

Donau-Cup 2016

donaucup2016

Der Transdanubian Cup mit Ungarn, Österreich und unserem Team fand heuer nach Budapest, Amstetten, Regensburg, Györ zum 5. Male, diesmal in Mils in der Nähe von Innsbruck statt. Die österreichischen Gastgeber hatten sich zu ihrem zehnjährigen Bestehen organisatorisch viel Mühe gemacht und eine tadellose Sportanlage präsentiert, auf der es sich sehr gut Fußball spielen ließ und wir glücklicherweise von Starkregem oder Unwettern verschont geblieben sind. Die erste Partie zwischen den Gastgebern und unserem Team wurde von uns über die gesamte Spielzeit überlegen geführt, wir erarbeiteten uns mehrere gute Gelegenheiten und liessen im Gegenzug den Österreichern kaum Chancen. Die beiden Toren erzielten Marco Wölfel per Kopf nach einer Ecke von Jan Eberson und unser Neuzugang Henning Schäfer schloss einen schön herausgespielten Angriff nach Vorarbeit von Alex Wilhelm erfolgreich ab.

Im anschließenden Duell zwischen Österreich und Ungarn machte sich  mit fortschreitender Spieldauer der Kräfteverschleiß des heimischen Teams immer stärker bemerkbar und man kam in den letzten Minuten sogar noch mit 0:6 unter die Räder. Somit hatte wir den kleinen Vorteil, dass die starken Ungarn auch zweimal hintereinander Spielen mußten, was diesem auch diesmal wieder starkem Team aber keine größeren Probleme bereitete. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und wir erspielten uns durchaus  Chancen, erstmals im Transdanubian Cup gegen Ungarn zu gewinnen, aber es fehlte manchmal die allerletzte Konsequenz im Abschluß und auch bei einem Lattentreffer das so oft zitierte Quäntchen Glück. Da sich auch unsere Abwehr gut aus der Affäre zog und wenig zuließ endet das interessante Spiel tor- aber nicht ereignislos 0:0. Ein Ergebnis mit dem beide Seiten zufrieden sein können.

Beide Spiele haben gezeigt, dass das Team sich im Vergleich zum letzten enttäuschenden Abschneiden in Los Angeles gesteigert hat und das Potential in sich trägt, in Barcelona als ernstzunehmender Gegner aufzutreten zumal noch ein paar neue Spieler hinzukommen werden. Unser Trainer Hugo Faul konnte natürlich auch noch einige Aufschlüsse gewinnen und wird den einen oder anderen Fehler noch abzustellen wissen – es bleibt ja schließlich immer noch etwas Luft nach oben.

Insgesamt hat das Team eine erfreulich starke Vorstellung gezeigt und sich den zweiten Platz ohne Gegentor und ohne Niederlage redlich verdient.

Donau-Cup 2016 (Masters-Spiel Ü45)

donaucup2016_u45

Erstmals fand auch ein Masters-Spiel statt (Ü45 Kleinfeld) statt. Auf Kunstrasen spielten wir gegen Team Austria, da den Ungarn keine ausreichende Anzahl an Masters-Spielen zur Verfügung standen. Es entwickelte sich ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel in einer freundschaftlichen Atmosphäre, wobei sich auf beiden Seiten die Torhüter auszeichen konnten. Das einzige Tor erzielte nach schöner Vorarbeit von Franz Müller Jörg Beer.

Kurz vor Ende des Spiels kam es dann zu einer Schrecksekunde, als ein österereichischer Spieler von einem Schuß eines Mitspielers an die Schläfe bewußtlos zusammenbrach und auch einen kurzen Atemstillstand hatte.  Als er wieder zu sich kam war er deutlich benommen, so dass er mittels Krankenwagen ins Spital gebracht werden mußte. Die Partie wurde daraufhin einvernehmlich nicht fortgeführt.

 Die Abendveranstaltung konnte ohne Probleme gestaltet werden, da der verletzte Spieler außer einer Gehirnerschütterung keine weitergehenden Verletzungen erlitten hatte und bereits wieder zu hause war. Etwas Musik, ein sehr interessanter Vortrag über Möglichkeiten der Gentechnologie  von einem Teammitglied der Österreicher, ein Abriss über die zehnjährige Geschichte des Fußballteams sowie ein festliches Mehrgängemenü sorgten für einen gelungenen Abend.

World Medical Football Championship (Dr. Ferran Morell Cup):

mannschafts_usa_start1

02.07.15:
Platzierungsspiele um Platz 9-18:
1. Spiel Deutschland-Süd-Korea 6:7 n.E. (2:2)
2. Spiel Deutschland-Litauen 1:2
3. Spiel Deutschland-Mexiko 2:1

Das dt. Ärzteteam belegt bei der Fussball-Ärzte-Weltmeisterschaft 2015 in Los Angeles den 17. Platz von 18 teilnehmenden Nationen.
30.06.15:
Deutschland – Venezuela 0:0
Die Ausgangsposition vor diesem entscheidenden letzten WM-Vorrundenspiel in Los Angeles war der dt. Mannschaft aufgrund der Tabellensituation klar. Nach der knappen Niederlage gegen Irland vom Vortag musste dieses Spiel gewonnen werden um den Einzug ins Viertelfinale gegen den Gastgeber USA perfekt zu machen. Zu Beginn der ersten Halbzeit waren es jedoch die Südamerikaner, welche mittels hohem Laufpensum und guten Kombinationen aus dem Mittelfeld heraus das dt. Team in die Defensive drängte. Aussichtsreiche Torchancen ergaben sich jedoch durch die Aufmerksamkeit der dt. Defensive um C. Wittmann u. Kapitän M. Wölfel nicht. Nach 20 Minuten befreite sich das dt. Team zunehmend vom Druck Venezuelas und es gestaltete sich ein Schlagabtausch auf gutem spielerischen Niveau. Nach einer tollen Kombination über die li. Seite, eingeleitet von J. Ebersohn u. P. Lelaona, passte M. Bargello in der 29. min zu A. Fuchs der in aussichtsreichster Position auf Höhe des Elfmeterpunktes vor dem venezolanischen Torhüter diesem den Ball direkt in die Arme schoss. Weitere Möglichkeiten ergaben sich auf beiden Seiten in der 1. Halbzeit nicht. Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde das Spiel Venezuelas zunehmend härter und oft über die Grenzen des Erlaubten geführt. Dies führte zu vielen Spielunterbrechungen und etlichen gelben Karten auf beiden Seiten zumal sich das defensive Mittelfeld um M. Schläfer, A. Stühn u. S. Güttler vom Gegner nicht den Schneid abkaufen ließ. Leider musste in der 68. min C. Wittmann, bis dahin einer der besten Spieler des dt. Teams, aufgrund eines Muskelfaserrisses ausgewechselt werden. In den letzten 10 Minuten des Spiels überzeugte das dt. Team mit einer enormen Kraftanstrengung und spielerischen Leidenschaft. Jeder Außenstehende bemerkte, dass die Viertelfinalteilnahme von allen Spielern unbedingt erreicht werden wollte. Venezuela hatte in dieser Schlussphase dem dt. Team nichts mehr entgegenzusetzen. Gleich mehrere hochkarätige Chancen ergaben sich durch A. Wilhelm, einen Drehschuss von M. Wölfel sowie bei einen Angriff über die re. Seite durch die unermüdlichen F. Eidner und A. Wiesenberg . Sogar in letzter Sekunde wäre nach einem Freistoß von J. Ebersohn durch einen Kopfball von P. Lelaona der Sieg noch möglich gewesen. Leider blieb an diesem Nachmittag dem dt. Ärzteteam das Tor gegen die Südamerikaner und somit der Viertelfinaleinzug vergönnt. Die Mannschaft spielt nun am Donnerstag in den Platzierungsspielen um Platz 9-18 gegen Süd-Korea.

29.06.15:
Deutschland – Irland 0:1
Knappe Niederlage im zweiten Gruppenspiel. Nachdem sich das deutsche Team am 1. Spieltag der Ärzte-Fußball-WM 2015 in Los Angeles eine großartige Ausgangsposition mit einem Sieg über die Ukraine verschafft hatte, wartete am 2. Spieltag mit dem WM-Neuling Irland eine unbekannte Aufgabe auf unser Team. Durch den überraschenden 1:0 Sieg Irlands am 1. Spieltag gegen den amtierenden Weltmeister Brasilien war unsere Mannschaft jedoch vorgewarnt. Irland mit überwiegend 25- bis 30-jährigen Spielern im Kader wurde auch für unser Team zur Herausforderung. Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassisches, schnelles und sehr kampfbetontes Spiel bei dem sich beide Seiten nichts schenkten. Die 4er Abwehrreihe (Wittmann, Wölfel, Ebersohn, Schläfer) hatte bei den schnellen Vorstößen der Iren jede Menge zu tun um einen frühen Rückstand zu verhindern. Letzte Station war mehrfach Torhüter Volker Krutsch, der die Mannschaft mit tollen Paraden im Spiel hielt. Nachdem sich unser Team ab der 20. Minute mit sehenswerten Aktionen von P. Lelaona, Teckie und Eidner aus dem Mittelfeld heraus befreien konnte, erzielte die irische Mannschaft durch einen abgefälschten Freistoß aus halbrechter Position (25 m Torentfernung) das 1:0. Danach entwickelte sich bis zur Halbzeit ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau ohne das weitere Tore fallen sollten. Mit Beginn der 2. Halbzeit übernahm unser Team eindeutig die Feldüberlegenheit und schnürte die Iren bis zum Ende des Spiels in deren Hälfte ein. Torchancen der Iren waren in der 2. Hälfte Mangelwahre. Vielmehr rollte ein Angriff nach dem anderen auf das irische Tor zu. Ein hervorragend aufgelegter und unermüdlich fightender Wilhelm riss seine Sturmpartner Bargello und Fuchs immer wieder mit und es kam zusehends zu aussichtsreichen Torszenen für unser Team. Ein in der 72. Minute von Ebersohn geschossener Freistoß aus halbrechter Position ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Güttler, Stühn, Feld und Wiesenberg erkämpften sich im Mittelfeld immer wieder den Ball und leiteten Angriffe ein. Leider blieben alle weiteren Versuche erfolglos, so dass sich auch das deutsche Team, wie tags zuvor die brasilianischen Weltmeister, der Überraschungsmannschaft der Iren geschlagen geben musste. Bester Spieler auf dem Platz war Wittmann.

28.06.15:
Deutschland – Ukraine 1:0
Im ersten Spiel gegen das spielerisch sehr gute und aggressive Team der Ukraine, Halbfinalist bei der letzten WM, überzeugte das deutsche Team in allen Belangen. Auch den Verlust von Kapitän W. Krutsch in der 21. Minute aufgrund einer Knieverletzung konnte das Team kompensieren und sicherte sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den verdienten Sieg. Wittmann setzte sich in der 62. Minute im Mittelfeld mit einer energischen Einzelleistung aus halbrechter Position durch und erzielte mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Meter in den linken Winkel das Tor des Tages. Unser Team setzte sich vor allem durch seine spielerische Leistung immer besser in Szene. Vor allem Wilhelm im Sturm als auch P. Lelaona im Mittelfeld absolvierten ein unglaubliches Laufpensum und mit V. Krutsch stand ein hervorragender Torhüter zwischen den Pfosten. Insgesamt harmonierten die einzelnen Mannschaftsteile mit zunehmender Spieldauer im ersten Spiel der WM immer besser, so dass der Sieg folgerichtig war.

 

World Medical Masters (Ü45 – Dr. Clemens Vogel Cup):

 

u45_slider

29.06.15:
Deutschland – Australien 1:0
Tor:
1:0 (43., Feld)

28.06.15:
Deutschland – Ungarn/Russland 1:4
Tore: 1:0 (21., Vogel), 1:1 (37.), 1:2 (40.), 1:3 (47.), 1:4 (50.)

 

27.06.15:

Eröffnung der Ärzte-WM. Die Gruppeneinteilung:

World Medical Football Championship (Dr. Ferran Morell Cup)

Gruppe A
1. USA
2. Litauen
3. Süd-Korea

Gruppe B
1. Ungarn
2. Russland
3. Australien

Gruppe C
1. Spanien
2. Tschechien
3. Mexiko

Gruppe D
1. England
2. Schweden
3. Kolumbien

Gruppe E
1. Deutschland
2. Ukraine
3. Irland

Gruppe F
1. Brasilien
2. Österreich
3. Venezuela

World Medical Masters (Ü45 – Dr. Clemens Vogel Cup):

Gruppe A
1. USA
2. England
3. Brasilien
4. Ukraine

Gruppe B
1. Deutschland
2. Ungarn/Russland
3. Lithauen
4. Australien

 

26.06.15:
Deutsches Team in Los Angeles gelandet

 

mannschafts_usa_start1

Donau Cup 2015

Die Deutsche Fußball-Ärztemannschaft wird 2. beim Donau-Cup in Ungarn!

 

donaucup2015

Kurzbericht von Jürgen Eichmüller:

Die moralische und taktische Grundeinstellung vor den Spielen passte dank der Einführungsvorträge von Clemens und Werner optimal.

Unser erstes Spiel bestritten wir gegen die starken Ungarn und hielten sehr gut und diszipliniert dagegen. Wir ließen kaum Torchancen zu und haben uns am Ende selbst ein paar Torgelegenheiten herausgespielt, aber leider fehlte uns im Abschluss das vielzitierte Quäntchen Glück. Durch einen Foulelfmeter wurden wir schließlich auf die Verliererstraße gedrängt und mussten uns am Ende 0:1 geschlagen geben. In der letzten Minute gab es noch einen Handelfmeter gegen uns, den unser Volker bravurös abwehrte. Der ungarische Teamchef Laszlo meinte hinterher es wären ein 1/4 und ein 1/2 Elfer gewesen – aber das kennen wir ja schon von früher.
Das traditionelle Elferschießen verloren wir dann ebenfalls.

Gegen Österreich, das klar 3:0 gegen Ungarn verloren hatte, kamen wir zunächst schlechter ins Spiel und wurden von deren offensiver Ausrichtung etwas überrascht. Aber wir konnten nicht zuletzt dank Kai unseren Kasten sauber halten und haben uns in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert. Diesmal haben wir uns das Glück verdient und kurz vor Schluss markierte auf Pass von Steffen Güttler -wer wohl- unser Volker das Siegtor zum 1:0 Endstand.
Dank Kai und unseren diesmal treffsicheren Schützen gewannen wir auch das Elmeterschießen.

 

WM 2014 in Brasilien

10.07.14 – Viertelfinal-Aus: Brasilien – Deutschland 3 : 1
Deutsche Fußball-Ärzte im Viertelfinale gegen Gastgeber Brasilien nach spannenden Spiel ausgeschieden. Nach einer Ecke überraschend frühe Führung der Brasilianer in der 8. Minute durch ein Kopfballtor. Als nach der ersten Drangphase der Brasilianer unsere Elf in der ersten Halbzeit das Spiel besser in den Griff bekam, fiel das 2:0 aus 25 Metern Torentfernung durch einen sehenswerten unhaltbaren Fernschuss aus halblinker Position in den rechten Winkel. In der zweiten Halbzeit ein ganz anderes Bild. Unseren Spielern merkte man an, dass sie das Spiel mit aller Macht drehen wollten. Der verdiente Anschlusstreffer fiel durch Kapitän Werner Krutsch in der 73. Minute durch einen Weitschuss aus ca. 40 Metern Torentfernung! Das Spiel schien zugunsten unserer Mannschaft zu kippen, mehrere gute Einschussmöglichkeiten blieben aber ungenutzt. Bei zunehmend offensiverem Pressing und dem Ausgleich nahe, schlossen die Brasilianer einen sehenswert vorgetragenen Konter zum 3:1 Endstand ab. Damit ist Deutschland als Titelverteidiger aus dem Rennen um die diesjährige Weltmeisterschaft der Ärzte in Brasilien. Dies war die erste Niederlage des Deutschen Ärzteteams nach 10 aufeinanderfolgenden Spielen der vergangenen Weltmeisterschaften. Schade. Trotzdem Hochachtung vor der Leistung unseres Teams und danke für die tolle Unterstützung der mitgereisten Fans!

08.07.14 – Südkorea – Deutschland 0 : 5
Überzeugend sicherte sich unser Team den Viertelfinaleinzug mit einem 5:0 Sieg gegen Südkorea. Nun wartet im nächsten Spiel Brasilien als vermeintlich stärkster Viertelfinal-Gegner, da sich unsere Weltmeister aufgrund des schlechteren Torverhältnisses denkbar knapp nur als als Gruppenzweite qualifizierten. Überschattet wurde der souveräne Einzug in’s Viertelfinale durch die schwere Verletzung von René (Kreuzbandriss). Tore: E. Lelaona, Bagello (2), Wilhelm, Beer.

07.07.14 – Deutschland – USA 1 : 0
Unter fast schon widrigen Umständen auf schlechtem Geläuf erkämpfte sich unsere Elf einen 1:0 Sieg gegen die Amerikaner. Tor: Wilhelm.

06.07.14 – Deutschland – Tschechien 0 : 0
In einem schweren Eröffnungsspiel erreichte unsere Mannschaft als Titelverteidiger unter klimatisch schwierigen Bedingungen ein 0:0 Unentschieden gegen den letztjährigen Finalgegner Tschechien.

05.07.14 – Die Gruppeneinteilung

Gruppe A
1. Ungarn
2. Spanien
3. Venezuela
4. Österreich

Gruppe B
1. Deutschland
2. Tschechien

3. Südkorea
4. USA

Gruppe C
1. Brasilien
2. Litauen
3. Ukraine
4. Russland

Gruppe D
1. England
2. Australien
3. Weißrussland
4. Schweden

04.07.14 – Unser Team aklimatisiert sich in Natal

03.07.14 – Unsere Mannschaft kommt im WM-Quartier in Natal/Brasilien an

 

Trainingslager und Donau Cup

01.05. bis 04.05.14 in Regensburg: Es wird der 3. Platz erreicht.

 

WM 2013 in Ungarn

07.07.13 – In einem Herzschlagfinale setzten sich unsere Männer sensationell im Elfmeterschießen mit 6:5 gegen Tschechien durch und sind Weltmeister! Wir sind stolz auf unserer Team und die mitgereisten Fans und gratulieren ganz herzlich! Das war Weltklasse!

winningteam

 

http://www.worldmedicalfootballfederation.com

 

06.07.13 – Heute hat unser Team die historische Chance gegen den starken Vorrundengegener aus Tschechien (Vorrundenergebnis 1:1) alles klar zu machen und den Titel zu gewinnen. Auf, Männer, gebt alles, ihr habt es verdient!

05.07.13 – Es ist vollbracht! In einem äußerst spannenden Spiel gegen Spanien konnte im Elfmeterschießen mit einem 5:3 der erstmalige Einzug in’s Finale gesichert werden. Hurra!

04.07.13 – Mit einem 1:0 gegen Brasilien in einem hart umkämpften Spiel ist der Einzug in’s Halbfinale geschafft. Spanien wartet als starker Gegner.

02.07.13 – Wir freuen uns über das Erreichen des Viertelfinales!
Die Vorrunde wurde mit einem tollen Auftaktsieg gegen den Vizeweltmeister Schweden (3:1) und zwei Unentschieden gegen die starken Tschechen (1:1) und die kämpferischen Südkoreaner (4:4) erfolgreich abgeschlossen. Nun trifft unsere Mannschaft am 4. Juli im Viertelfinale auf Brasilien. Wir wünschen viel Erfolg gegen die technisch versierten Südamerikaner.

 

mannschaft_ungarn

http://www.worldmedicalfootballfederation.com

 

Trainingslager in Pölling

poelling